Gemeindefest: Bärchen, Blümchen und Schmetterlinge

Pünktlich um 13.00 Uhr startete das diesjährige Gemeindefest auf dem Kirchengrundstück. Gegen 14.00 Uhr begrüßte der Vorsteher, Hirte Toni Boubenicek, die Teilnehmer der sehr gut besuchten Veranstaltung.

Der Großteil des Kirchenparkplatzes war zuvor liebevoll mit kleineren Festzelten, reichlich Sitz- und Spielgelegenheiten hergerichtet worden. Nach dem leckeren Essen wurde die gesellige Runde durch den Männerchor erfreut, der sich nach kurzer Probe im Kirchenschiff auf dem Parkplatz einfand. Spätestens beim exzellent vorgetragenen „Nur so wie du, Herr Jesu, möcht‘ ich werden …“ verebbte jedes Gespräch und machte für ein paar Minuten einer besinnlichen Stimmung Platz. Der tosende Beifall im Anschluss war absolut gerechtfertigt.

Unter dem Motto „Kennst du deine Gemeinde?“ stellte Priester Jens Christophersen anschließend ein nicht ganz leicht zu lösendes Quizspiel vor, bei dem in Gruppenarbeit 25 Fragen schriftlich zu beantworten waren. Er avisierte großartige Gewinne, bei denen der Vorsteher keine Kosten und Mühen gescheut hatte. Jetzt kam Bewegung auf, da jeder siegen wollte, aber einige Fragen ohne intensive Recherche in den Kirchenräumen nicht zu beantworten waren. Wer kannte vorher schon die Blumenvasen im „weitest entfernten“ Jugendraum oder hat die Bankreihen (nicht Bänke) auf der linken Seite der Empore gezählt? Was ist auf der Wickelauflage im Erste-Hilfe-Raum zu sehen? Natürlich Bärchen, Blümchen und Schmetterlinge...

Um 16.30 Uhr kam es zur mit Spannung erwarteten Preisverleihung. Zu gewinnen waren eine Städtetour mit Taschengeld für den ersten Platz, ein Wellness-Wochenende und, als dritter Platz, ein Candle-Light-Dinner der gehobenen Klasse. Zum großen Erstaunen der Versammelten und mit geradezu diebischer Freude überreichte der Vorsteher dann den Siegergruppen Low-Budget-Reiseführer, in deren Schutzhüllen jeweils 13 Cent eingeschweißt waren, CDs mit Entspannungsmusik inklusive Duschgel und Tüten mit Fertigsuppen einer weltbekannten Marke.

Gegen 18.00 Uhr endete dieser fröhliche und äußerst kurzweilige Nachmittag. Ein besonderer Dank geht an die Organisations- und Aufbauteams und die vielen fleißigen Hände, die mit Biowürstchen, Salaten, Kuchen, Getränken und Spielgeräten diesen Tag unvergesslich machten.

D. S.