„… dann können wir doch wenigstens viel kaufen!“

Am Anfang des Jahres 2013 hatten wir Frauen aus der „Frühstücksrunde-Herrenhausen“ überlegt, welchen Beitrag wir zum 150-jährigen Jubiläum der NAK anbieten könnten. Was lag da näher, als nach drei Jahren endlich einmal wieder unseren allseits beliebten Basar zu veranstalten?

Nachdem wir von unserem Vorsteher die Genehmigung eingeholt hatten, ging es auch schon los für uns. Denn am 16. November sollte alles fertig sein. Das vielfältige Basarangebot musste vorbereitet und hergestellt werden. Nicht alle Pläne ließen sich verwirklichen, es fehlte oft an der entsprechenden Zeit. Trotzdem sind wir mit unserem Resultat sehr zufrieden, zumal es mal wieder sehr viel Spaß und Freude gemacht hat, wie man unschwer auf den Fotos sehen kann. Besonders zu erwähnen ist der Einsatz unserer Kinder, die mit viel Liebe und Ehrgeiz kleine Engelchen und angesagte Schlüsselanhänger gebastelt haben. Am Veranstaltungstag saßen sie selbst hinter ihren Tischen und handelten mit den Käufern die Preise aus. Und schon beim Betreten des Kirchengebäudes war es zu riechen: Einige Kinder boten selbstgebackene, leckere Waffeln an. Wir möchten ihnen und ihren Helfern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön sagen. Danke auch an alle Kuchenbäcker und Schnittchenhersteller für die zahlreichen Angebote, ohne die der Basar nur eine halbe Sache gewesen wäre.

Wie schon in den Jahren zuvor gab es auf unserem Basar wieder eine Fülle von liebevoll und einfallsreich hergestellten Dingen der verschiedensten Art, die sehr viel Initiative, Fantasie, Engagement und Opfer in mannigfacher Art und Weise abverlangt haben. Man konnte Dekorationen und Spielzeug für Kinder und Erwachsene aus Holz, moderne Strick- und Häkelwaren, Advents- und Weihnachtsdekorationen, Schmuck, Karten und Raffiniertes aus der Küche bewundern und zu angemessenen Preisen kaufen. All das wurde gerne von allen Beteiligten hergestellt und präsentiert. Am schönsten prämiert und belohnt wurden wir mit der Aussage einer Schwester: „Wenn wir schon nicht mitgeholfen haben beim Basteln und Vorbereiten, dann können wir doch wenigstens viel kaufen!“ – Danke euch allen dafür!

Der Erlös von rund 4.500 EUR geht zu gleichen Teilen an den ambulanten Kinderhospizdienst des ASB für die Region Hannover und an KFZ 4-ever, den Verein für Kinderfreizeiten der NAK.

I. W.